Nächste Veranstaltungen

9 Feb
6. Runde Mannschaftsmeisterschaft
09.02.2020 10:00 - 15:00
14 Feb
Vereinsmeisterschaft, Runde 7
14.02.2020 18:30 - 22:00
28 Feb
Frühjahrsopen Runde 1
28.02.2020 19:00 - 22:00
29 Feb
Norddeutsche Blitzeinzelmeisterschaft
29.02.2020 10:00 - 18:00

Aktuelle Empfehlungen

Vereinsabend

Immer mittwochs und freitags in der Begegnungsstätte Altwarmbüchen, an der Riehe 32, 30916 Isernhagen.
Ab 16:30 Uhr für Kinder und Jugendliche, ab 18 Uhr für Erwachsene. Wir freuen uns auf euch!

Topspiel ohne Happy End

Ein Bericht von Patrick

Am 8.12.2019 fand unser Auswärtsspiel gegen HSK Lister Turm 7 statt. Da wir an diesen Spieltag 3 Spieler Ersatz stellen mussten und selbst 4 Ausfälle hatten, war mir bewusst, dass es sehr schwer würde. Hans-Jürgen, Reinhard und Hannes gaben wir an die zweite Mannschaft ab; Pascal, Arne, Dieter und Ben hatten abgesagt.

Wer sollte aus der 4. Mannschft in der 3. spielen?

Bodo und ich entschieden uns für Nik, Cornelia (die ihr Saisiondebüt in der 3. gab) und Johanna Bödecker, eines unserer Talente, die ihre erste Turnierpartie im Erwachsenenbereich spielte.

Also spielten wir nur zu siebt, doch bereits am Treffpunkt der erste Schock: Wo ist Michael? Ich sagte den anderen, dass sie schon voraus fahren sollten und machte mich auf den Weg zu ihm nach Hause und versuchte ihn telefonisch zu erreichen. Kurzum - es ging alles gut.

Als wir beide dann beim HSK eintrafen, stellte ich fest, dass Sam noch nicht da war. Ich war leicht beunruhigt, doch hatte ich ihn kontaktiert und er sagte, dass er gleich da wäre.

Wir ließen Brett 2 frei. Ich hatte mit Adrian Kremer (1954) eine Herkulesaufgabe vor mir, Nils und sein Gegner Marcus Müller (1449) waren sich etwa ebenbürtig, Sam war seinem Gegner Julius Stephan (1438) etwas unterlegen, Michael jedoch hatte mit Lars Müller-Stumpf (1207) einen schlagbaren Gegner. Cornelia durfte sich mit Nils Alexander Baum (1204), Nik sich mit Oliver Macllquham (1314) und Johanna sich mit Klaus-Dieter Manicke (1462) auseinandersetzen.

Wir legten los und als ich das erste Mal auf die anderen Bretter schaute, konnte ich feststellen, dass Nils Stellung ausgeglichen war. Sam war noch nicht da, Michael griff im Zentrum mit seinen Bauern an. Cornelia hielt stark dagegen, genau wie Nik. Johanna stand schon mächtig unter Druck.

Während meiner zweite Runde tauchte dann auch Sam noch auf - es war immerhin schon 10.40 Uhr. Johanna sah sich einem Mattangriff ausgesetzt, den sie übersah. Nils, Cornelias und Niks Stellungen waren noch aussichtsreich. An Michaels Brett war abzusehen, dass sein Bauernangriff nicht durschlagen würde. Sam setzte sich hastig an sein Brett.

Ich konnte meine Partie ausgeglichen halten, bis ich beschloss, die gegnerische Königsstellung zu attackieren. Da ich mir eh nicht viel für mich ausrechnete, beschloss ich einen Springer zu opfern, um die h-Linie mit Dame und Turm zu besetzen. Doch hätte ich zuvor noch meinen zweiten Springer tauschen sollen. Indem ich es unterließ, erlaubte ich es meinem Gegner, mit seinem Springer König und Turm von mir zu gabeln. Ich machte ein langes Gesicht - verlor ich doch jetzt noch einen vollen Turm.

Ich gab augenblicklich auf.

So stand es 4:0 für HSK, da Sam sehr schnell verloren hatte, und ich war besorgt. An keinem Brett standen wir besser; sollten wir etwa 8:0 untergehen?

Kurz darauf gingen auch bei Cornelia die Lichter aus, während Nik mich fragte, ob er Remis bieten dürfe. Ich gab grünes Licht. Ich sagte auch zu Nils, dass er Remis bieten könne, da seine Stellung noch komplett unklar war. Michael war so tief in seiner Partie, dass er kaum noch etwas anderes wahrnahm.

5:0 für HSK

Ich ging hoch, um zu schauen wie es der 4. Mannschaft erging. Erfreulicher Weise spielte sie voll auf Sieg.

Als ich wieder zu unserem Spiel kam, konnte ich Michael mitteilen, dass er ruhig Remis bieten könne. Gesagt, getan und sein Gegner willigte ein.

5,5:0,5

Nun verschätzte sich der Gegner von Nik, wodurch er seinen Freibauern umwandeln konnte und mit Dame gegen Turm ins Endspiel ging, während bei Nils noch kein Ergebnis abzusehen war. Nach einer Weile hatte Nik tatsächlich gewonnen. Ganz stark - weiter so!

5,5:1,5

Nils konnte seinen Gegner nun fortwährend unter Druck setzen, sodass dieser fehl griff. Nils verwertete seinen so entstandenen Vorteil zum nächsten vollen Punkt.

5,5:2,5

Alles in allem eine verdiente Niederlage, jedoch mit einer klasse Leistung von Nik, Nils, Cornelia und Johanna.

Aber schon bald haben wir die Möglichkeit es vielleicht besser zu machen.

Am 19.1.2020 spielen wir zu Hause gegen Hannover 96 3.