Nächste Veranstaltungen

9 Feb
6. Runde Mannschaftsmeisterschaft
09.02.2020 10:00 - 15:00
14 Feb
Vereinsmeisterschaft, Runde 7
14.02.2020 18:30 - 22:00
28 Feb
Frühjahrsopen Runde 1
28.02.2020 19:00 - 22:00
29 Feb
Norddeutsche Blitzeinzelmeisterschaft
29.02.2020 10:00 - 18:00

Aktuelle Empfehlungen

Vereinsabend

Immer mittwochs und freitags in der Begegnungsstätte Altwarmbüchen, an der Riehe 32, 30916 Isernhagen.
Ab 16:30 Uhr für Kinder und Jugendliche, ab 18 Uhr für Erwachsene. Wir freuen uns auf euch!

„Jugend forscht“ am 3. Spieltag

Spielbericht SVg Calenberg - SD Isernhagen 2 (24.11.19)

Bedingt durch diverse Absagen in der ersten und zweiten Mannschaft reisten wir gestern mit einer jungen und unerfahrenen Truppe nach Calenberg.

Mit Hannes Braun, Sam Ahmadi und Ben Braun gaben gleich 3 Jugendliche ihr Debüt in der zweiten Mannschaft. Zusätzlich halfen noch Nils und Hans-Jürgen aus. Somit fanden sich Kevin, Jens und meine Wenigkeit an den ersten drei Brettern wieder.

Spielbericht SD Isernhagen 2 – WB Eilenriede 2 - Knappe Niederlage gegen Eilenriede 2

Am 27.10.2019 trugen wir unser „Heimspiel“ gegen Eilenriede 2 in der Gaststätte bei Edgar aus. Da Eilenriede immer Heimrecht hat, wurde mir von Frank Kansier dieser Spielort angegeben. Lange nicht mehr in einer Kneipe gespielt…

Durch Absagen von Robert, Detlef und Jens brauchten wir 3 Mann Ersatz, die diesmal Patrick, Nils und erstmals Arne hießen.

Arne spielte ein verheißungsvolles Debut und setzte Lutz Eckert (DWZ 1502) mächtig unter Druck. Doch Eckert blieb cool und wartete ab.

Andreas an Brett 1 kam mit schwarz vernünftig aus der Eröffnung und einigte sich zwischenzeitlich auf Remis.

Nils an Brett 7 hatte mit Jörg Weimann einen „alten Haudegen“ als Gegner und kam in ein kompliziertes Turmendspiel. Er hatte noch die Möglichkeit zu einem Opfer, sah dieses allerdings nicht und nahm schließlich das Remisangebot von Weimann an. 1-1

Auch Patrick hatte ein Remisangebot und ich riet ihm zunächst abzuwarten, was bei Arne am Brett passiert.

Kevin spielte gegen Marc Brockmann ebenfalls innerhalb der Remisbreite und schließlich einigten sich die beiden ebenfalls auf die Punkteteilung.

Patrick spielte ebenfalls weiter und hoffte auf mehr als den angebotenen halben Punkt.

Arne versuchte seinen Angriff weiter zu verstärken, allerdings hatte er eine Schwäche auf g2. Eckert drückte mit beiden Türmen auf diesen Bauern und wartete den entscheidenden Augenblick ab um zuzuschlagen. Arne gab die Dame für die beiden Türme, seine eigenen Türme waren allerdings schlecht koordiniert, so dass die Dame von Eckert wildern konnte. Arne hatte schließlich ein Einsehen und gab auf. 1,5:2,5

Ich suchte nach einem Brett mit Gewinnchancen für uns, aber es sah überall maximal nach einer Punkteteilung aus. So spielte ich selbst auf Gewinn, allerdings auf Kosten von 2 Bauern. Mein blinder Gegner Kansier (DWZ 1573) bot mir schon früh Remis, was ich auf Grund des aktuellen Ergebnisses aber noch verneinte.

Mein nächster Blick auf die anderen Bretter ließ nichts Gutes ahnen, da auch Patrick inzwischen auf Verlust stand.

Auch Michael geriet gegen Paavo Kräuter stark unter Druck und somit sah ich keine Möglichkeit mehr auf ein 4-4 oder mehr.

Patrick gab schließlich auf und es stand 1,5:3,5

Bei mir und Kati ging es nur noch darum, nicht zu verlieren und so machten wir ebenfalls Remisangebote, die beide angenommen worden. 2,5:4,5

Michael kam noch einmal zurück in die Partie, da ihm Paavo das Eindringen der Schwerfiguren gestattete. Unterstützt vom g-Bauern knüpfte Michael ein Mattnetz, aus dem es kein Entrinnen gab. Doch noch ein voller Punkt für uns. 3,5:4,5.

Tja, vielleicht hätten wir nicht so viele Remisen schieben sollen, aber hinterher ist man immer schlauer.

Trotzdem habe ich einige gute Partien gesehen und wir hatten sicherlich unsere Chancen, die wir diesmal allerdings nicht nutzten.

Aber schon bald kommt die nächste Möglichkeit es besser zu machen.

Am 24.11. spielen wir auswärts bei Calenberg.

 

 

Holger

 

      

Die Kunst, es am Brett zu finden

Detlef Loeper zeigt im Folgenden, wie es zu dem "Wunder" beim ersten Spieltag der 2. Mannschaft gegen den SK Anderten kam (vgl. auch unten den Bericht von Holger Ernst):

Weiß am Zug