Nächste Veranstaltungen

16 Nov
30 Nov
14 Dez

Aktuelle Empfehlungen

Vereinspokal 2018
Aktuelle Ergebnisse

Vereinsabend

Immer mittwochs und freitags in der Begegnungsstätte Altwarmbüchen, an der Riehe 32, 30916 Isernhagen.
Ab 16:30 Uhr für Kinder und Jugendliche, ab 18 Uhr für Erwachsene. Wir freuen uns auf euch!

6. Spieltag: 1. Mannschaft erneut siegreich

 

1. Mannschaft

Gegen den Tabellennachbarn Barsinghausen siegte unsere 1. Mannschaft mit 5:3. Den Grundstein für den Erfolg legten Christian Hachtmann und Randolf Prüßner, die mit der gleichen Eröffnung ihre Schwarzpartien gewannen. Hinzu kamen Siege von Marius Eilert und Jürgen Reinecke sowie Remisen von Werner Zoch und Anatolij Romakin. Als Tabellenfünfter haben wir nun eine gute Ausgangslage für die verbliebenen Spieltage.

2. Mannschaft

Unsere 2. Mannschaft trennte sich vom SV Bückeburg mit 4:4. Pascal Dähn und Kevin Teichert siegten, während Andreas Köppl, Holger Ernst, Jens Wendling und Dieter Schrader unentschieden spielten. Im Hinblick darauf, dass dieses Jahr mutmaßlich drei Mannschaften absteigen werden, war das 4:4 ein wichtiger Schritt, um den Klassenerhalt endgültig zu festigen.

3. Mannschaft

Trotz fast sechsstündigem Kampf verlor unsere 3. Mannschaft gegen SV Laatzen knapp mit 3,5:4,5 und kann nun aus eigener Kraft nicht mehr aufsteigen. Die Siege von Patrick Dähn, Robert Elsner und Matthias Clever reichten nicht aus, da ansonsten nur Nils Battermann ein Remis erzielte.

4. Mannschaft

Mit 1:7 verlor unsere 4. Mannschaft deutlich gegen die SG Döhren-Gleidingen. Für Lichtblicke sorgten Andreas Szymanski und Sam Ahmadi mit halben Punkten.

Anatolij Romakin ist Vereinsmeister 2017/2018

Letzten Freitag ist die spannendste Vereinsmeisterschaft der letzten Jahre zu Ende gegangen. Das Highlight der ersten Runden war der denkwürdige Sieg von Bodo Lieberum gegen Anatolij Romakin. Doch Anatolij schien diese Niederlage besonders motiviert zu haben und er startete in den folgenden Runden eine Siegesserie, durch die ihm ein Remis in der letzten Runde zum Titelgewinn reichte. Auf dem zweiten Platz folgte Randolf Prüßner mit 4,5 Punkten. Mit 4 Punkten erzielte Robert Elsner einen tollen dritten Platz und zeigte, wie gut er mit den Spielern der 1. Mannschaft bereits mithalten kann.

Auch am Tabellenende gab es ein spannendes Rennen, da alle Teilnehmer fleißig punkteten. Letztendlich reichte es für Andreas Köppl und Bodo Lieberum trotz 3 bzw. 1,5 Punkten knapp nicht zum Klassenerhalt in der Meistergruppe.

In der Hauptgruppe kam Topfavorit Holger Ernst nach durchwachsenem Start rechtzeitig in Form und sicherte sich mit 5,5 Punkten den Gruppensieg. Mit einem halben Punkt weniger erspielte sich Joachim Glaschak ebenfalls die Qualifikation für das kommende Meisterturnier. Den dritten Platz erreichte Charlotte Loßin mit der gleichen Punktzahl aber der geringeren Feinwertung.

Einzelergebnisse der Hauptgruppe

Einzelergebnisse der Meistergruppe

Spielbericht Sulingen - SD Isernhagen 2

Bericht von Holger Ernst

Historisch!!“

Ein Auswärtsspiel in Sulingen? Mir war schon beim Lesens des Spielplans im Oktober klar, dass wir für dieses Spiel Probleme bei der Aufstellung bekommen werden. Und genau so sollte es kommen. Trotz vieler Besprechungen mit den Mannschaftsführern der dritten Mannschaft, waren wir leider nicht in der Lage vollständig anzutreten.

Immerhin konnte ich mit Bodo und Matthias Clever noch 2 Helden finden, die mit uns die Reise nach Sulingen antreten wollten. So traten wir mit 7 Spielern an und man konnte durchaus sagen, dass dieses Unterfangen beim verlustpunktfreien Tabellenführer als aussichtslos bezeichnet werden konnte.

Doch Andreas sagte schon am Treffpunkt um 08.30 Uhr, dass „heute was geht“ – sein Optimismus schlägt den meinigen noch um Längen ;-)

Trotz Nebel waren wir pünktlich vor Ort und es konnte losgehen.

Die erste Entscheidung fiel relativ schnell an Brett 7. Matthias spielte, wie gewohnt, relativ zügig und sein Gegner schloss sich diesem Tempo an. Allerdings übersah er nach wenigen Zügen einen Abzug und Matthias gewann einen Springer. Nur 5 Züge später stellte Viktor Jurtajev (1578) auch noch seine Dame ein und gab sofort auf. 1-1

Kevin beendete als nächster seine Partie mit einem sehr erfreulichen Remis gegen Elmar Kastens (1876). Mit 3/5 ist Kevin weiterhin ungeschlagen und spielt bisher eine bockstarke Saison. Klasse.

Anatolij gewann an Brett 1 eine Leichtfigur und Sven Ehlers (1739) hatte genug. 2,5-1,5 Unser frisch gebackener Vereinsmeister holte einen ganz wichtigen Punkt und ich witterte erste Morgenluft. Sollte hier heute wirklich „was gehen“ ?

Als nächstes überraschte Bodo an Brett 8. Im Stile eines Vorsitzenden stand er zwar etwas schlechter, aber wie wir alle wissen, darf man Bodo nie abschreiben. Er startete einen starken Königsangriff und gewann schließlich ebenfalls. 3,5:1,5

Die Sensation lag in der Luft. Unglaublich.

Andreas hatte seinem Gegner schon Remis angeboten, das aber angesichts des Spielstandes abgelehnt wurde. Manfred Baar (1865) wickelte unvorteilhaft ab und Andreas verblieb mit 2 Mehrbauern.

In meiner Partie gab es im Mittelspiel viel zu rechnen. Ich tauschte die stärkste schwarze Figur ab und startete einen Königsangriff. Mein Gegenüber Rüdiger Borstelmann (1517) nahm diesen nicht so ganz Ernst und fischte am Damenflügel im Trüben. Ich verstärkte den Angriff und sah ein nicht zu deckendes Mattmotiv. Borstelmann schlug weiter Bauern am Damenflügel bis er das Unheil auch sah. 4,5:1,5

Unfassbar.

Trotz Unterzahl führten wir beim Tabellenführer uneinholbar. Mein Grinsen konnte gar nicht mehr breiter werden.

Andreas machte kurz danach gegen Baar ebenfalls den Deckel drauf und verwertete seinen Vorteil zum nächsten vollen Punkt. 5,5:1,5

Was ist hier los? Ich musste mich mal kneifen. Selbst in meinen kühnsten Träumen hätte ich mit diesem Ergebnis nie im Leben gerechnet.

Jens wollte endlich auch mitfeiern und einigte sich an Brett 6 auf Remis. 6-2.

Was für ein historischer Tag!

Wir haben mit der zweiten Mannschaft, seitdem ich Mannschaftsführer bin, schon so einige Überraschungen geschafft, aber die Ereignisse heute sind nicht zu toppen. Wir haben nicht nur in Unterzahl den Tabellenführer geschlagen, sondern haben bereits am 5. Spieltag den Klassenerhalt geschafft und damit unser Saisonziel erreicht. Ab jetzt müssen wir uns neue Ziele setzen, wie auch Andreas auf der Rückfahrt anmerkte.

Erfreulich auch für unsere erste Mannschaft, die gestern ebenfalls gegen den Tabellenführer HSK Lister Turm 2 sensationell gewann und damit 2 wichtige Punkte gegen den Abstieg holte, denn nun können wir für den Rest der Saison bei Ausfällen gut reagieren.

Ich bin beim Schreiben immer noch etwas sprachlos. Vielen Dank an Bodo und Matthias für Ihr spontanes Einspringen und natürlich auch an alle anderen, die dabei waren.

Von diesem Spiel werden wir noch lange erzählen…

5. Spieltag: Sensationelle Siege für die Erste und die Zweite

 

1. Mannschaft

Der unangefochtene Tabellenführer HSK Lister Turm 2 trat gegen unsere 1. Mannschaft nur mit sieben Spielern an und brachte uns so mit 1:0 in Führung. Kurz darauf zeigte Detlef Loeper in seinem ersten Saisonspiel, dass er während seiner Schachpause nichts verlernt hat und erhöhte auf 2:0. Ein weiterer Sieg gelang Jürgen Reinecke, der sich lange verteidigen musste, aber dann überraschend gewann. Am Spitzenbrett opferte Sven-Hendrik Loßin bereits früh seine Dame, um mit seinen verbliebenen Figuren den gegnerischen König anzugreifen. In einer spektakulären Zeitnotphase rentierte sich diese Strategie und sicherte uns den ersten Mannschaftspunkt. Da schließlich auch Marius Eilert seine Partie gewann, siegten wir sensationell mit 5:3 und sammelten zwei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf.

2. Mannschaft

Beim bisherigen Tabellenführer SF Sulingen rechnete sich unsere 2. Mannschaft keine großen Chancen aus, zumal wir mit nur sieben Spielern antraten. Doch einmal mehr wuchsen Anatolij Romakin, Andreas Köppl, Holger Ernst, Matthias Clever und Bodo Lieberum über sich hinaus und gewannen ihre Partien. Kevin Teichert und Jens Wendling vollendeten mit halben Punkten den famosen 6:2 Sieg. Als Tabellendritter ist die Abstiegsgefahr nun auf ein Minimum gesunken und wir können uns neue Ziele stecken.

3. Mannschaft und 4. Mannschaft

Im direkten Duell zwischen unseren Mannschaften erzielten Patrick Dähn, Norbert Gornig, Nadja Nidzwetzki, Joachim Glaschak, Matteo Musteata und Alan Barclay volle Punkte für die 3. Mannschaft. Die Partien zwischen Michael Schoder und Charlotte Loßin sowie zwischen Alexander Zwetzich und Ben Braun endeten unentschieden und sorgten so für den Endstand von 7:1 für die 3. Mannschaft.

Schach-Drachen für die Förderung des Mädchenschachs ausgezeichnet

Der Schachbezirk Hannover hat die Schach-Drachen Isernhagen für erfolgreiches Mädchenschach ausgezeichnet.

Besondere Leistungen im Bereich Mädchenschach erzielten 2017 Miriam Elsner mit drei gespielten Turnieren, Charlotte Loßin mit Turnierteilnahmen, Öffentlichkeitsarbeit und der Steigerung ihrer Spielstärke sowie Nadja Nidzwetzki mit Turnierteilnahmen und der Steigerung ihrer Spielstärke.

Dadurch erzielten wir bei dem Wettbewerb des Schachbezirks Hannover den 2. Platz.

Landeseinzelmeisterschaften 2018

Zu Jahresbeginn finden traditionell die Landeseinzelmeisterschaften in Verden an der Aller statt. Neun Schach-Drachen bestritten dieses Jahr das Turnier und erlebten viele spannende Partien und ein schönes Miteinander.

A-Open

Im A-Open erreichte Christian Hachtmann als bester Isernhagener mit hervorragenden 5 Punkten den 7. Platz und damit voraussichtlich die Qualifikation für das kommende Meisterturnier. Auch Marius Eilert mit 4,5 Punkten und Julian Essmann 4 Punkten erspielten sich Platzierungen oberhalb ihres Setzlistenplatzes. Werner Zoch musste das Turnier hingegen nach zwei Tagen leider krankheitsbedingt abbrechen.

B-Open

Nach seinem Gruppensieg bei den Bezirksmeisterschaften zeigte sich Michael Jäkel auch in Verden in Topform. Mit 5 Punkten erreichte er den 9. Platz und konnte sich zudem über den Gewinn des Seniorenpreises freuen. Ebenfalls zufrieden ist Holger Ernst mit seinen 3 Punkten gegen ausnahmslos stärker eingestufte Gegner. Andreas Szymanski hätte auch im C-Open starten können, suchte aber die Herausforderung in der B-Gruppe und gewann direkt seine erste Partie.

C-Open

Im C-Open lag Joachim Glaschak mit 3 Punkten nach 4 Runden aussichtsreich im Rennen, musste dann aber ebenfalls krankheitsbedingt das Turnier abbrechen. Mit einem tollen Schlussspurt erzielte Cornelia Limper 3 Punkte und überspringt damit die Grenze von 1000 DWZ-Punkten.

Hier geht es zu den Einzelergebnissen.