Nächste Veranstaltungen

29 Sep
1. Runde Mannschaftsmeisterschaft
29.09.2019 10:00 - 15:00
3 Okt
25 Okt
Vereinsmeisterschaft, Runde 1
25.10.2019 18:30 - 22:00
27 Okt
2. Runde Mannschaftsmeisterschaft
27.10.2019 10:00 - 15:00

Aktuelle Empfehlungen

ab 25.10. Vereinsmeisterschaft 2019/2020
7 Runden klassisches Schach - Noch ein Freiplatz in der Meistergruppe zu vergeben!
Achtung: Trainingsaufgaben!
Siehe oben in der Menüleiste unter "Training"
22.09. Leine Open
9 Runden Schnellschach im Freizeitheim Ricklingen
Senioren-Pokalmannschaftsmeisterschaft der Vereine
Meldeschluss ist der 10. Oktober 2019. Ansprechpartner ist Jürgen Reinecke.

Vereinsabend

Immer mittwochs und freitags in der Begegnungsstätte Altwarmbüchen, an der Riehe 32, 30916 Isernhagen.
Ab 16:30 Uhr für Kinder und Jugendliche, ab 18 Uhr für Erwachsene. Wir freuen uns auf euch!

Bezirks-Blitz-Einzelmeisterschaften 2019

Vielleicht ein zweiter Startplatz für die Schach-Drachen bei den Niedersächsischen Blitz-Meisterschaften?

Bericht von Julian

Am 17. März 2019 stand wieder ein ganz besonderes Turnier auf dem Programm: Die Bezirks-Einzelmeisterschaften im Blitzschach. Dieses Mal stand das Turnier unter einem ganz besonderen Vorzeichen: Marius hatte sich mit einem guten Ergebnis bei den Niedersächsischen Blitzmeisterschaften 2018 bereits für eine weitere Teilnahme vorqualifiziert - so lag es nun an mir, ob wir dort zu zweit die Drachen-Fahne hochhalten würden. Gefordert war eine Platzierung unter den ersten 4 von 19 Teilnehmern. Auf geht’s!

Gespielt wurde mit 5 Minuten Bedenkzeit. Ein falscher Zug verlor nicht, sondern führte zu einer Minute Zeitaufschlag für den Gegner. Ab nächstem Jahr werden die Bezirks-Blitzmeisterschaften im Modus 3+2 ausgetragen werden.

In der ersten Runde saß mir Alexander Izrailev von Hannover 96 gegenüber (DWZ 2282). Ich konnte gut mithalten und tatsächlich in ein Endspiel mit einer Dame gegen Läufer, Springer und Bauer umwandeln. Leider musste ich meine Dame für seinen Freibauern aufgeben und verlor über die Zeit mit meinem König gegen Springer und Läufer. Dennoch ein gutes Zeichen, dass heute etwas geht. In den nächsten Runden lief es gut und zur Halbzeit belegte ich mit 7,5/10 den vierten Platz. Allerdings stand mir die direkte Konkurrenz noch bevor:

Direkt nach der Pause hatte ich mich wohl etwas zu sehr entspannt und kam aus dem Tritt: Gegen Jörg Witthaus konnte ich eine Leichtfigur gewinnen, doch in der Zeitnotphase dann der Fauxpas: Ein falscher Zug von mir bescherte Witthaus eine Minute Zeitgutschrift und ich verlor auf Zeit, noch ehe ich die letzten Bauern schlagen konnte – ein ganz wichtiger Punkt für Witthaus. Für mich wurde es danach knapp, nach einem leistungsgerechten Remis gegen Amir Aghalitari, einer Niederlage gegen den unbesiegten Tobias Vöge und das freundschaftliche Remis gegen Katharina Schaper standen zum Schluss 11,5 Punkte aus 17 Runden zu Buche.

Am Ende also ein 5. Platz, mit dem ich zufrieden sein kann, auch wenn mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit noch mehr drin gewesen wäre. Mit etwas Glück sagt jemand vor mir noch ab und die Schach-Drachen stellen erstmals 2 Spieler für die Landes-Blitz-Meisterschaft.

Wir dürfen gespannt sein!

Die Abschlusstabelle findet ihr hier.

Frühjahrsopen 2019 gestartet

Volles Haus in der Begegnungsstätte Altwarmbüchen: Mit 35 Teilnehmern ist gestern das Frühjahrsopen 2019 gestartet. In der 1. Runde gab es direkt mehrere Überraschungen. Die größte unter ihnen: Leon Zweigait besiegte Vorjahrssieger Christian Hachtmann.

Hier geht es zur Ergebnisseite.

7. Spieltag: 1. Mannschaft erobert Tabellenführung

 

1. Mannschaft

Für unsere 1. Mannschaft stand das schwere Auswärtsspiel beim Tabellendritten SK Lehrte 3 auf dem Programm, bei dem erschwerend die krankheitsbedingten Absagen dreier unserer Spitzenspieler hinzukamen. So gingen lediglich Marius Eilert und Frank Gathmann favorisiert in ihre Partien. Frank gelang es dann auch, seinen Gegner in der Eröffnung zu überraschen und den ersten Punkt einzufahren. Kurz vor der Zeitnotphase folgte ihm Marius Eilert mit einem Sieg nach. Zudem gelang Kevin Teichert, der kurzfristig als Joker aus der 2. Mannschaft eingesprungen war, ein überzeugender Sieg. Sehr nervenstark agierten auch Detlef Loeper, Werner Zoch, Michael Jäkel, Randolf Prüßner und Andreas Köppl, die an den Brettern 2-6 zum Teil schwierige Stellungen zusammenhielten und allesamt ihre Partien remisierten.
Insgesamt ein erfreulich deutlicher 5,5-2,5 Sieg, der uns aufgrund der Niederlage des SV Laatzen die Tabellenführung beschert. Am nächsten Spieltag kommt es nun zum Showdown gegen Laatzen.

2. Mannschaft

Einen 2,5-5,5 Rückschlag erlitt unsere 2. Mannschaft gegen die SG Döhren-Gleidingen. Als einziger Spieler unseres Teams siegte Robert Elsner, Remis spielten Pascal Dähn, Jürgen Reinecke und Jens Wendling. Als Tabellenfünfter benötigen wie aus den verbliebenen beiden Mannschaftskämpfen wohl noch mindestens einen Mannschaftspunkt zum Erreichen des Klassenerhalts. Allerdings geht es nun ausgerechnet gegen die beiden Tabellenführer SG Garbsen/Marienwerder und SC Hämelerwald. Es läuft also alles auf ein dramatisches Finale am letzten Spieltag hinaus.

3.. Mannschaft

Leider nur mit sieben Spielern trat unsere 3. Mannschaft beim SK Lehrte 6 an. Nils Battermann, Hans-Jürgen Ebeling und Nik Stelling ließen sich davon nicht beirren und gewannen ihre Partien. Mit dem Remis von Sam Ahmadi ergab sich das Gesamtergebnis 3,5-4,5.

4. Mannschaft

Unsere 4. Mannschaft konnte sogar nur zu sechst antreten. Gegen SV Laatzen 3 resultierte dies ebenfalls in einer 3,5-4,5 Niederlage. Lichtblicke waren die Siege von Bodo Lieberum und Joachim Glaschak sowie die Remisen von Alexander Zwetzich, Matthias Clever und Nadja Nidzwetzki.

Manfred Backhaus gewinnt Blitzturnier mit Schachtigern

Am 15.02.2019 fand unsere Blitz-Vereinsmeisterschaft statt. Traditionell führten wir das Turnier gemeinsam mit den Schachtigern Langenhagen durch und spielten dieses Mal ein Rundenturnier mit 15 Teilnehmern.

Traditionell war auch das Ergebnis, denn erneut triumphierte ein Schachtiger: Mit beeindruckenden 12 Punkten aus 14 Partien sicherte sich Manfred Backhaus den Turniersieg. Sehr spannend verlief die Entscheidung um den Titel des Blitz-Vereinsmeisters: Lange Zeit schien Julian Essmann auf der Siegerstraße, musste dann aber in seiner Partie gegen Sam Ahmadi miterleben, wie Sam über sich hinauswuchs, die Partie gewann und damit für die Überraschung des Tages sorgte. Dies führte dazu, dass Julian zusammen mit Frank Gathmann punktgleich den zweiten Platz belegte und eine Entscheidungspartie erforderlich wurde. In dieser setzte Frank sich durch und wurde damit neuer Blitz-Vereinsmeister.

Alles in allem wieder ein sehr schönes und freundschaftliches Blitzturnier.

Hier geht es zur Abschlusstabelle.

Robert Elsner wird jüngster Vereinsmeister aller Zeiten

Vor dem letzten Spieltag unserer Vereinsmeisterschaft hatte Robert Elsner die beste Ausgangssituation, da ihm ein Remis gegen Charlotte Loßin reichen würde, um aus eigener Kraft Vereinsmeister zu werden. In seiner Partie gegen Charlotte gab es dann aber doch noch den ultimativen Schockmoment:

Robert führte die weißen Steine und spielte nun 1.Sxa8. Unmittelbar nach dem Ausführen seines Zuges bekam Robert jedoch schlagartig ein mulmiges Gefühl. Was war der Grund dafür? Hier geht es zur Auflösung.

In der Partie folgte 1…Sxh2+ 2.Ke1 Txa8 3.Txa6, wonach Robert die Partie mit Hilfe seiner Freibauern für sich entscheiden konnte. Mit insgesamt sechs Siegen und einem Remis sicherte sich Robert ungeschlagen den Titel und löste damit Kevin Teichert als jüngsten Vereinsmeister der Schach-Drachen-Geschichte ab. Den zweiten Platz erreichte Randolf Prüßner mit 5,5 Punkten, Dritter wurde Jens Wendling mit 4,5 Punkten. Leider wurde der Gesamteindruck des Turniers durch einige kampflose Partien getrübt.

In der Hauptgruppe triumphierte Hans-Jürgen Ebeling mit tollen 6 Punkten. Patrick Dähn erreichte mit 5,5 Punkten den 2. Platz und qualifizierte sich damit wie Hans-Jürgen für das kommende Meisterturnier. Ebenfalls herausragend war der 3. Platz von Hannes Braun, der mit einem DWZ-Gewinn von 161 Punkten belohnt wurde.

Hier geht es zu den Einzelergebnissen.

Hier geht es zur DWZ-Auswertung.

Spielbericht HSK Lister Turm 4 - SD Isernhagen 2

Bericht von Holger Ernst

„Überraschung ohne Niederlage“

Trotz der Ausfälle von Kati und Pascal reisten wir gestern guten Mutes zum Auswärtsspiel beim HSK Lister Turm an. Wir spielten bei der 4. Mannschaft, die einen um 100 DWZ höheren Schnitt aufwies, aber wir haben in dieser kuriosen Saison schon wiederholt erlebt, dass DWZ nicht alles ist. Auch der kurzfristige Ausfall von Detlef in der ersten Mannschaft wurde vorher am Samstag noch geklärt, Patrick gab sein Debut in der Ersten und so mussten wir unsere Aufstellung nicht noch einmal ändern.

Eine erste kleine Überraschung gab es an Brett 5, dort fand Luis Ripoll (1692) keinen Gewinnweg gegen Reinhard und bot schließlich Remis, welches Reinhard dankend annahm. 0,5:0,5

Auch Jens bot sein obligatorisches Remis an Brett 6 gegen Dr. Fritsch an und auch dieser willigte ein. 1:1

Nachdem auch Torsten Gans (1833) an Brett 1 den halben Punkt akzeptierte, kam bei mir erste Hoffnung auf, dass wir heute vielleicht doch was mitnehmen konnten. 1,5:1,5

Schließlich hatte Robert an Brett 2 schon seinen unnachahmlichen Königsangriff mit schwarz gestartet und bereits 2 Bauern erobert. Hier vertraute ich auf Roberts Technik und auch ein Blick an Brett 3 von Jürgen ließ mein Herz höherschlagen – er hatte ebenfalls einen starken Königsangriff.

Ich selbst sah mich einer seltenen Eröffnung ausgesetzt: 1. e4 c5 2. a3!? Sc6 3. b4 cxb4 4. d4 Mein Gegner Wolfgang Müller (1712) meinte hinterher, dass er das auch noch nie gespielt hat – ich benötigte jedenfalls ungewöhnlich viel Zeit in der Eröffnung, fand aber die theoretisch besten Züge. So verblieb ich mit einem gesunden Mehrbauern und konnte sogar später noch den c-Bauern erobern, der mir 2 verbundene Freibauern in der a- und b-Linie verschaffte.

Michael Schoder, den wir noch am Mittwoch zum Einsatz überreden konnten, startete ebenfalls einen Königsangriff der sehr verheißungsvoll aussah. Er kam allerdings nicht gleich beim ersten Versuch durch und musste sich zunächst einmal konsolidieren.

Hans-Jürgen war heute offensichtlich besonders motiviert und wollte die „Scharte“ aus Bückeburg ausmerzen, wo er bereits nach wenigen Zügen auf Verlust stand. Und dies gelang ihm heute eindrucksvoll.

Aber nach der Reihe: Zunächst hörte ich ein Raunen von Brett 2 – Robert wickelte seinen Vorteil durch Damentausch ab und verblieb mit Turm und einigen Bauern im Plus – Stephan Schneegans (1794) hatte genug und gab auf. 2,5:1,5

Hans-Jürgen meldete einige Augenblicke später den vollen Punkt. 3,5:1,5

Als dann auch noch kurz darauf Michael gegen Frank-Christian Baum (1602) zum vollen Punkt vollendete, gab es kein Halten mehr. 4,5:1,5

Der Sieg war nach 6 Brettern bereits perfekt. Unglaublich. Jürgen überlegte einige Minuten an seinem nächsten Zug, bis er eine Springergabel bemerkte – auch Thomas Wehberg (1768) gab damit auf. 5,5:1,5

Jetzt wurde es deutlich. Mein zwischenzeitliches Remisangebot hatte Wolfgang Müller auf Grund des Spielstandes abgelehnt und sah sich nun meinen Freibauern ausgesetzt. Ich gab den a-Bauern auf, um den b-Bauern bis auf b2 vorzuziehen. Müller erhielt zwar noch leichtes Gegenspiel, aber ich konnte die Einbruchsfelder der gegnerischen Dame gut abdecken. Angesichts von nur noch wenigen Minuten auf der Uhr und noch 10 zu spielenden Zügen bot ich abermals Remis, da der Mannschaftssieg bereits unter Dach und Fach war. Müller willigte eine und so erreichten wir einen herausragenden 6-2 Auswärtssieg, mit dem ich nie im Leben gerechnet hatte.

Mit 7 Punkten nach 6 Spielen ist der Klassenerhalt in dieser engen Liga wieder in Reichweite, da ja 3 Mannschaften absteigen müssen. Allerdings benötigen wir sicherlich noch 2 Punkte aus den letzten 3 Spielen, um den „Deckel“ drauf zu machen. Mit der Leistung von heute bin ich da allerdings sehr zuversichtlich. Herausragend heute sicherlich die beiden Siege von Michael und Hans-Jürgen aus der dritten Mannschaft, die beide ohne Respekt an Ihre schwierige Aufgabe gingen und diese grandios lösten. Unser nächstes Spiel ist am 24.02. zu Hause gegen Döhren-Gleidingen.