Nächste Veranstaltungen

25 Jan
8 Feb
15 Feb
Blitz-Vereinsmeisterschaft
15.02.2019 19:00

Aktuelle Empfehlungen

Frühjahrsopen 2019
1. Runde am 01.03.2019
Vereinsmeisterschaft 2018/2019
Aktuelle Ergebnisse
Bezirk-Hannover-Open 2019
1. Runde am 19.01.2019

Vereinsabend

Immer mittwochs und freitags in der Begegnungsstätte Altwarmbüchen, an der Riehe 32, 30916 Isernhagen.
Ab 16:30 Uhr für Kinder und Jugendliche, ab 18 Uhr für Erwachsene. Wir freuen uns auf euch!

LEM 2019: Sven-Hendrik Loßin wird Landesmeister im Lösen von Schachproblemen

Vom 02.-06. Januar 2019 fanden die diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften statt. Die Schach-Drachen waren in jeder Spielstärkegruppe vertreten.

 

Meisterturnier

Durch seinen 7. Platz im A-Open der vorherigen Landeseinzelmeisterschaften durfte sich Christian Hachtmann dieses Jahr im Meisterturnier mit den stärksten Spielern Niedersachsens messen. Beispielsweise traf er auf den Titelverteidiger FM Christian Polster und den neuen Landesmeister FM Tobias Vöge. Christian hielt in allen Partien gut mit und belegte mit drei Punkte in sieben Partien einen starken 13. Platz.

Abschlusstabelle des Meisterturniers

A-Open

Im A-Open gelang Marius Eilert der Traumstart mit drei Siegen in den ersten Spielen und durfte zur Belohnung in der 4. Runde an einem der begehrten Live-Bretter zu spielen. Und diese Partie hatte es in sich: Beide Spieler opferten Bauern und lehnten Remisangebote ab, ehe sich Marius nach 73 Zügen durchsetzen und über weitere Partien am Live-Brett freuen konnte. Die beiden folgenden Partien verliefen ebenfalls spannend, endeten mit einem Remis und einer Niederlage aber weniger erfolgreich, sodass sich Marius zur letzten Runde an einem konventionellen Schachbrett wiederfand. Zwar verlor Marius auch diese Partie und musste sich mit dem 10. Platz begnügen, konnte jedoch auf ein erlebnisreiches Turnier zurückblicken. An dieser Stelle daher auch ein großes Lob an den NSV für den tollen Service der Live-Übertragung.

Abschlusstabelle des A-Opens

B-Open

Im B-Open überzeugt Charlotte Loßin gegen die Spieler mit einer DWZ unterhalb von 1500 und holte in drei Partien 2,5 Punkte. Gegen die vier Gegner mit einer DWZ oberhalb von 1600 fehlte hingegen leider das gewisse Quäntchen, sodass in diesen Partien keine Punkte heraussprangen. Vom Ergebnis her ein eher durchwachsenes Turnier, aber da ihre Partien allesamt aufregend und umkämpft waren, war Charlotte bereits zur Siegerehrung wieder motiviert, beim nächsten Turnier wieder neu anzugreifen.

Robert Elsner unterstrich mit 2,5 Punkten aus den ersten drei Partien bereits früh seine Ambitionen auf eine Topplatzierung. Es folgte jedoch eine Niederlage in der 4. Runde, durch die er sich in den letzten drei Partien keinen weiteren Ausrutscher erlauben durfte, um noch die anvisierte Spitzenplatzierung zu erreichen. Tatsächlich gelangen Robert die erhoffen drei Siege, wodurch er den 5. Platz in der Gesamtwertung sowie den 1. Platz in der Jugendwertung U-16 belegte. Mit einem Zuwachs von 134 DWZ-Punkten sammelte Robert zudem weitere Argumente für seinen Freiplatzantrag für die anstehenden Landes-Jugend-Einzelmeisterschaften.

Abschlusstabelle des B-Opens

C-Open

Im C-Open zählte Joachim Glaschak zum erweiterten Favoritenkreis, musste sich allerdings nach seiner Auftaktniederlage zunächst im hinteren Teil der Tabelle einordnen. Mit 4,5 Punkten in den folgenden fünf Partien arbeitete sich Joachim schrittweise wieder nach vorne und hatte so in der letzten Runde noch die Chance auf einen Podiumsplatz. Gegen Simon Mörz lieferte Joachim einen langen Kampf, musste sich letztendlich aber dennoch geschlagen geben und seinem Gegner zum Gruppensieg gratulieren.

Abschlusstabelle des C-Opens

Schnellschach

Bereits einen Tag vor dem Turnier fand die Landes-Schnellschach-Einzel-Meisterschaft statt. Mit dabei war Robert Elsner, der auf Setzranglistenplatz 86 unter 116 Teilnehmern in das Turnier startete. Robert erzielte in sieben Runden starke vier Punkte und erreichte den 47. Platz.

Abschlusstabelle der Schnellschach-LEM

Problemlösemeisterschaft

Den größten Erfolg der diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften erzielten die Schach-Drachen bei der Meisterschaft im Lösen von Schachproblemen. Regelmäßiger Teilnehmer bei Problemlösemeisterschaften ist Sven-Hendrik Loßin, der sogar bereits selbst Schachprobleme komponiert hat. Nach mehreren zweiten und dritten Plätzen in den vergangenen Jahren gelang ihm dieses Mal der ganz große Wurf zum Landesmeister. Den Grundstein für seinen Erfolg legte Sven-Hendrik durch das rasche Lösen der folgenden Studie:

Weiß am Zug gewinnt. Hier geht es zur Lösung.

Erfolgreicher Jahresabschluss

Mit seinem Sieg gegen Lutz Höpfner vom SK Stolzenau bescherte Randolf Prüßner unserer 1. Mannschaft einen erfolgreichen Jahresabschluss. Dabei sah es zunächst nicht danach aus, denn Randolf war aufgrund eines Minusbauerns im Hintertreffen. Doch in folgender Stellung wendete sich das Blatt:

Wie sollte Schwarz am besten auf den Angriff auf seinen Läufer reagieren? Hier geht es zur Lösung.

4. Spieltag: Knappe Ergebnisse zum Jahresabschluss

 

1. Mannschaft

Einen glücklichen 4,5-3,5 Sieg erzielte unsere 1. Mannschaft gegen den SK Stolzenau. Nach fünf Punkteteilungen an den vorderen Bretten entschieden die Siege von Michael Jäkel und Randolf Prüßner den Mannschaftskampf zu unseren Gunsten. Als Tabellendritter können wir mit dem bisherigen Saisonverlauf absolut zufrieden sein.

2. Mannschaft

Gegen den punktgleichen Tabellennachbarn Eystruper SK ging es für unsere 2. Mannschaft erneut um wichtige Punkte im Abstiegskampf. Siegen von Jürgen Reinecke und Patrick Dähn folgten die Remisen von Reinhard Altrock und Charlotte Loßin, jedoch auch drei Niederlagen. Beim Stand von 3:4 ruhten die Hoffnungen auf Kevin Teichert, zumindest noch das 4:4 zu erreichen. In einem komplizierten Endspiel hatte Kevin zunächst eine passive Stellung, gewann dann aber einen Bauern und konnte seine Stellung schrittweise verbessern. Nach fast sechs Stunden Spielzeit war der enorm wichtige Sieg zum 4:4 perfekt.
Es steht eine spannende zweite Saisonhälfte bevor: Die Bezirksklasse ist sehr ausgeglichen besetzt und da in dieser Saison voraussichtlich drei Mannschaften absteigen werden, muss sich fast die gesamte Liga noch mit Abstiegssorgen auseinandersetzen. Das Liga-Orakel beziffert unsere Chancen auf den Klassenerhalt auf 45 %.

3. Mannschaft

Zurück in die Erfolgsspur gefunden hat unsere 3. Mannschaft im Spiel gegen Hannover 96. Es gewannen Hans-Jürgen Ebeling, Hannes Braun und Cornelia Limper, sodass die Remisen von Nils Battermann, Sam Ahmadi und Dieter Schrader ausreichten, um den Mannschaftskampf mit 4,5-3,5 zu gewinnen. Als Tabellenfünfter befinden wir uns damit im Mittelfeld der Tabelle. Am nächsten Spieltag steht das besondere Duell gegen unsere 4. Mannschaft auf dem Programm.

4. Mannschaft

Leider nur zu sechst angetreten ist unsere 4. Mannschaft gegen den SK Anderten und hatte einen entsprechenden schweren Stand. Positiv hervorzuheben sind der dritte Saisonsieg von Bodo Lieberum sowie die Unentschieden von Günter Essiger und Matthias Clever. Insgesamt ging der Mannschaftskampf somit mit 2:6 verloren, wodurch wir auf dem 6. Tabellenplatz überwintern.

Landes-Blitz-Einzel-Meisterschaft 2018

Bericht von Marius Eilert

Am 08.12.2018 stand für mich eine besondere Herausforderung auf dem Programm: Die Landes-Blitz-Einzel-Meisterschaft 2018 in Oldenburg. Zwar hatte ich die reguläre Qualifikation für das Turnier verpasst, profitierte jedoch von einem Nachrücker-Freiplatz. Auf Setzranglistenplatz 13 unter 24 Teilnehmern war ein Ergebnis oberhalb von 50 % das anvisierte Ziel.

Direkt in der ersten Runde ging es gegen den Topgesetzten FM Bernd Laubsch hoch her: Nach wechselhaftem Partieverlauf erreichte ich ein leicht vorteilhaftes Endspiel, doch Bernd Laubsch zog schneller als ich. Schließlich profitierte ich von einem irregulären Zug meines Gegners und erhielt eine zusätzliche Minute Bedenkzeit, die zur Verwertung des Vorteils ausreichte. In den Runden zwei und vier zeigten mir dann FM Hannes Ewert und der spätere Turniersieger Felix Hampel eindrucksvoll meine Grenzen auf, während mir in Runde drei ein knapper Sieg gelang. Spätestens jetzt war die Devise für das Tunier klar: Heute ist eine gute Kondition gefragt, denn alle Teilnehmer spielen stark und schnell.

Nach 23 intensiven und lehrreichen Partien hatte ich mit 13 Punkten ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt. Bei der Siegerehrung folgte dann die Überraschung: Die Punktzahl reichte für den 8. Platz und damit für die Qualifikation zur Landes-Blitz-Einzel-Meisterschaft 2019. Da mir das Turnier viel Spaß gemacht hat, freue ich mich, auch 2019 wieder mit dabei zu sein.

Hier geht es zur Abschlusstabelle.

Finale im Vereinspokal 2018

Mit einem spannenden Finale zwischen Robert Elsner und Marius Eilert ist der Vereinspokal 2018 zu Ende gegangen. In folgender Stellung gelang Marius mit Schwarz am Zug die entscheidende Kombination:

Es geschah 1...Sxf3+ 2.Kh1 Sxd4 und Schwarz erhält spielentscheidenen Vorteil.

Denn das geplante 3.Sxc5 scheitert nun an 3...Sxe2 4.Lxh6 Lf3#. Daher war die Partie nach 3.Lxd4 Dxd4 zugunsten von Marius beendet.

Insgesamt war die Wiedereinführung des Vereinspokals ein voller Erfolg. Das K.-o.-System hat für kurzweilige und spannende Partien gesorgt, wie beispielsweise im Viertelfinale, als drei Duelle erst in der Schnellschachpartie entschieden wurden. Im nächsten Jahr wird es sicherlich eine Neuauflage des Vereinspokals geben.

Hier geht es zu den Einzelergebnissen.

Hier geht es zur DWZ-Auswertung.