Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen gefunden

Online-Jugendtraining

Freitags ab 18:00: Schachtraining für unsere Kinder und Jugendlichen bei Lichess.org

Im Anschluss auf Anfrage digitaler Vereinsabend für alle Erwachsenen.

Gleichzeitig Audio-Konferenz mit dem Programm "Discord". Bei Interesse meldet euch bei Julian!

Schachtiger Sommeropen 2019

Spannendes Ende des 1. Langenhagener Sommeropens

Am Sonntag den 07.07.2019 ist das erste Internationale Langenhagener Sommeropen schon wieder zu Ende gegangen. Die Drachen konnten leider vor der 7. Runde keine Preisränge mehr erreichen, spannend war es aber trotzdem:

Marius spielte im A-Open mit 3,5 Punkten die letzte Runde gegen Andreas Herrmann (SF Hannover, ELO 2119). Am Vorabend hatte er sich noch die Partie angesehen, die Julian 2016 gegen Herrmann gespielt hatte. Es kam wieder dieselbe Eröffnung aufs Brett und Marius konnte die Partie schnell zu seinen Gunsten entscheiden. Mit 4,5 Punkten schneidet Marius damit auf einem überragenden 14. Platz ab und bestätigt seine neue DWZ von 2100.

Julian startete ebenfalls mit 3,5 Punkten in die letzte Runde und musste gegen Torben Knüdel (PSV Uelzen, ELO 2151) ran. Nachdem dieser die Eröffnung ungenau gespielt hatte, hatte Julian leichten Vorteil im Mittelspiel. In der Zeitnotphase tauschte er dann einige Figuren ab und gelangte in ein ausgeglichenes Leichtfigurenendspiel. Dann aber der Schock im 41. Zug: Die Zeitnot war gerade überstanden und es war Zeit, genauer nachzudenken. Genau hier machte er den Fehler und verlor einen Bauern und die Partie. Mit 50% der Punkte kann er dennoch zufrieden sein und erreicht mit Platz 29 etwa seinen Setzranglistenplatz.

Robert hatte als Vorletzter der Setzrangliste einen harten Stand im Turnier und musste an Tag 2 noch wegen eines Arztbesuches eine Partie kampflos verloren geben. In der Nachmittagspartie hatte er gegen den erfahrenen Schachtiger-Vorsitzenden Manfred Backhaus ein Remis erzielen können, musste sich aber an Tag 3 wiederum zwei Mal geschlagen geben, unter anderem gegen den erfahrenen Fredrik Polenz, der zuvor gegen Marius remisiert hatte. Am letzten Tag besiegte Robert aber nochmal gegen den jungen Tim Sauer (SZ Bemerode, ELO 1635) und konnte damit einen guten Schlusspunkt setzen.

Auch Werner hatte in dem extrem starken Teilnehmerfeld zu kämpfen, nach sechs Runden hatte er 2 Remisen auf dem Konto. In der letzten Runde gab es zum Abschluss nochmal ein versöhnliches Unentschieden gegen Manfred Backhaus (ST Langenhagen, DWZ 1866). Mit 1,5 Punkten beendet Werner das Turnier damit punktgleich mit Robert.

Michael hatte im B-Open vor der letzten Runde 2 Siege und 2 Remisen gesammelt und musste in der letzten Runde noch einmal gegen den jungen Matthis Berkenkamp (SK Verden, DWZ 1039) antreten. Er hatte bereits ein gewonnenes Endspiel erreicht und sah ein Turmopfer als gewinnbringende Kombination. Doch dann der Schock: Sein Gegner konnte mit einem Zwischenschach das Turmopfer widerlegen und die Partie gewinnen. So blieb es bei 3 Punkten für Michael und Platz 17.

Turniersieger im A-Open wurde GM Sergej Ovsejevitsch gefolgt von IM Aljoscha Feuerstack und FM Wilfried Bode.

Das B-Open gewann Leon Niemann mit überragenden 7 Punkten aus 7 Partien.

Es war ein sehr schönes Turnier in toller Atmosphäre in der Mensa der IGS Langenhagen. Vielen Dank an die Schachtiger für die tolle Organisation, wir hoffen auf eine Neuauflage im nächsten Jahr. (J.E.)

Marius Eilert gewinnt Frühjahrsopen 2019

Mit der vollen Punktzahl gewann Marius Eilert souverän das diesjährige Frühjahrsopen. Die Entscheidung über den Turniersieg fiel in der 6. Runde, als Marius gegen seinen bis dahin ärgsten Verfolger Frank Gathmann siegreich blieb.

Zur größten Überraschung des Turniers avancierte Thomas Moseler, der trotz Setzranglistenplatz 19 das gesamte Turnier vorne mitspielte und einen herausragenden 2. Platz erreichte.

Ebenfalls ein hervorragendes Turnier spielte Dieter Stummeyer, der sich durch einen Sieg in der Schlussrunde noch auf den 3. Platz vorschob.

Die weiteren Preisträger:

4. Platz: Robert Elsner

5. Platz: Frank Gathmann

1. Platz DWZ < 1700: Immo Frese

2. Platz DWZ < 1700: Evgenij Iavitch

1. Platz DWZ < 1500: Patrick Dähn

2. Platz DWZ < 1500: Andreas Szymanski

1. Platz Jugendwertung U-20: Sam Ahmadi

Hier geht es zur Abschlusstabelle.

Hier geht es zur DWZ-Auswertung.

Kombinationslösemeisterschaften 2019

Julian wird Kombinationslösemeister 2019

Am 17. Mai fanden sich 7 Schach-Drachen zusammen, um die Kombinationslösemeisterschaft zu bestreiten, die dieses Jahr vom Vorjahressieger Jürgen ausgerichtet wurde.

Jürgen hatte Aufgaben für drei Gruppen vorbereitet: Eine Jugendmeisterschaft, Aufgaben für ein Niveau U 1500 und die Aufgaben für die Vereins-Lösemeisterschaft. Leider waren für die Jugendgruppe nicht genug Jugendliche vor Ort, die Aufgaben hat Jürgen aber noch im petto. In der Gruppe U1500 duellierten sich Hannes und Patrick. Patrick erreichte starke 84 von 84 Punkten, Hannes machte nur einen Fehler und musste sich haarscharf geschlagen geben.

In der Hauptgruppe standen ab 20:00 90 Minuten für 24 Aufgaben auf dem Programm, die nach Schwierigkeit sortiert waren. Es sollte jeweils der erste Zug markiert werden, der innerhalb von maximal 4 Zügen zu Figurengewinn oder Matt führt. 30 Minuten später stieß Julian noch dazu und hatte Glück, dass es noch etwas Nachspielzeit gab. Zu diesem Zeitpunkt scheideten sich gerade an Aufgabe 2 die Geister:

Braunschweiger Maiturnier 2019

Bericht von Julian

Am 1. Mai 2019 brachen Marius und Julian zum traditionellen Maiturnier in Braunschweig auf. Dieses Mal mit prominenter Besetzung: Mit dabei war der internationale Meister Nikolas Lubbe (DWZ 2382), bekannt von Chess24 und der Kommentierung des WM-Kampfes im letzten Jahr.

Neben Nikolas traten noch 5 weitere Spieler mit einer DWZ > 2100 an, aber davon ließen Marius und Julian sich nicht entmutigen. Das Ziel war, heute einmal gegen Lubbe spielen zu können.

Julian war an Startplatz 19 von 61 gemeldet und musste daher schon in Runde 2 gegen FM Tobias Vöge spielen. Nach dieser Niederlage und einem Sieg in Runde 3 folgte mit IM Sven Joachim der nächste deutlich besser bewertete Spieler, wo er erneut das Nachsehen hatte. Nach der Pause spielte er unkonzentriert gegen das Jugendtalent Sebastian Wöllenstein und musste schon den 3. Punkt abgeben. Damit war die Devise klar: Die letzten vier Runden sollten vier Siege bringen. Tatsächlich hatte Julian Glück in der Auslosung und erhielt nur noch schwächer bewertete Gegner, die er alle schlagen konnte. Am Ende landet er mit 6 Punkten auf Platz 11 und verpasst den Rating-Preis < 2000 DWZ nur um einen Buchholzpunkt.

Marius startete deutlich besser ins Turnier und hatte bis zur sechsten Runde nur einen einzigen Punkt abgegeben. Dann war es endlich soweit: Brett 1: Lubbe gegen Eilert. Marius begegnete ihm zunächst auf Augenhöhe, konnte aber leider keinen Punkt entführen. In Runde 8 ging es dann gegen Markus Hahn weiter (DWZ 2275), gegen den Marius kurz vor Turnierende eine weitere Niederlage einstecken musste. Mit einem Sieg in der letzten Runde erreichte er aber ebenfalls 6 Punkte und einen sehr guten 8. Platz, punktgleich mit Platz 5.

Insgesamt wieder ein sehr schönes Turnier mit vielen neuen Bekanntschaften und vertrauten Gesichtern, mit denen wir nochmal die Saison Revue passieren ließen und viele andere Neuigkeiten aus der Schachwelt hörten. Die ganz starken Spieler hatten heute etwas dagegen, dass ein Drache das Treppchen erklimmt, aber es hat wieder viel Spaß gemacht und Marius durfte gegen einen der berühmtesten deutschen Schachspieler antreten. Das nächste Schnellschachturnier bietet sich am 11. Mai an, wo die Schach-Drachen mit den Freibauern Wedemark ein Turnier der Jugendserie ausrichten.

Detaillierte Ergebnisse gibt es hier.

Bezirks-Blitz-Einzelmeisterschaften 2019

Vielleicht ein zweiter Startplatz für die Schach-Drachen bei den Niedersächsischen Blitz-Meisterschaften?

Bericht von Julian

Am 17. März 2019 stand wieder ein ganz besonderes Turnier auf dem Programm: Die Bezirks-Einzelmeisterschaften im Blitzschach. Dieses Mal stand das Turnier unter einem ganz besonderen Vorzeichen: Marius hatte sich mit einem guten Ergebnis bei den Niedersächsischen Blitzmeisterschaften 2018 bereits für eine weitere Teilnahme vorqualifiziert - so lag es nun an mir, ob wir dort zu zweit die Drachen-Fahne hochhalten würden. Gefordert war eine Platzierung unter den ersten 4 von 19 Teilnehmern. Auf geht’s!

Gespielt wurde mit 5 Minuten Bedenkzeit. Ein falscher Zug verlor nicht, sondern führte zu einer Minute Zeitaufschlag für den Gegner. Ab nächstem Jahr werden die Bezirks-Blitzmeisterschaften im Modus 3+2 ausgetragen werden.

In der ersten Runde saß mir Alexander Izrailev von Hannover 96 gegenüber (DWZ 2282). Ich konnte gut mithalten und tatsächlich in ein Endspiel mit einer Dame gegen Läufer, Springer und Bauer umwandeln. Leider musste ich meine Dame für seinen Freibauern aufgeben und verlor über die Zeit mit meinem König gegen Springer und Läufer. Dennoch ein gutes Zeichen, dass heute etwas geht. In den nächsten Runden lief es gut und zur Halbzeit belegte ich mit 7,5/10 den vierten Platz. Allerdings stand mir die direkte Konkurrenz noch bevor:

Direkt nach der Pause hatte ich mich wohl etwas zu sehr entspannt und kam aus dem Tritt: Gegen Jörg Witthaus konnte ich eine Leichtfigur gewinnen, doch in der Zeitnotphase dann der Fauxpas: Ein falscher Zug von mir bescherte Witthaus eine Minute Zeitgutschrift und ich verlor auf Zeit, noch ehe ich die letzten Bauern schlagen konnte – ein ganz wichtiger Punkt für Witthaus. Für mich wurde es danach knapp, nach einem leistungsgerechten Remis gegen Amir Aghalitari, einer Niederlage gegen den unbesiegten Tobias Vöge und das freundschaftliche Remis gegen Katharina Schaper standen zum Schluss 11,5 Punkte aus 17 Runden zu Buche.

Am Ende also ein 5. Platz, mit dem ich zufrieden sein kann, auch wenn mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit noch mehr drin gewesen wäre. Mit etwas Glück sagt jemand vor mir noch ab und die Schach-Drachen stellen erstmals 2 Spieler für die Landes-Blitz-Meisterschaft.

Wir dürfen gespannt sein!

Die Abschlusstabelle findet ihr hier.